Drucken in den CIP-Räumen

Zum Drucken von Dokumenten steht in allen drei CIP-Räumen ein monochromer Laserdrucker zur Verfügung. Beidseitiger Ausdruck wird unterstützt. Der Drucker kann von jedem Arbeitsplatz aus verwendet werden. Das Papier für die Ausdrucke muß selbst mitgebracht werden. Es können maximal 200 Seiten pro Student, Semester und CIP-Raum gedruckt werden.

Wenn kein Papier im Drucker ist, speichert der Druck-Server bzw. der Drucker die eingegangenen Druckaufträge solange, bis wieder aufgefüllt wird. Beim Einlegen von Papier kann es daher vorkommen, dass Seiten von einem vorhergehenden Druckauftrag ausgedruckt werden, die man gar nicht haben will. Vorhandene Druckaufträge können in diesem Fall manuell gelöscht werden. Geben Sie dazu bitte in einem Web-Browser folgendes ein (nur im jeweiligen CIP-Raum möglich):

Wählen Sie bitte den Punkt „Drucker-Warteschlange anzeigen“. Sie erhalten eine Liste der Druckaufträge, die zum Ausdruck anstehen. Mit dem Schalter „Auftrag löschen“ können Sie einzelne Aufträge löschen und Ihrem eigenen Druck-Job die Bahn frei machen.

Falls Ihr Druckjob nicht ausgedruckt werden sollte, kontrollieren Sie bitte zuerst, ob Ihr Druckauftrag beim jeweiligen Printserver (s. o.) angekommen ist.Wenn nicht, hängt er vermutlich in der lokalen Warteschlange auf dem jeweiligen CIP-Rechner. Um das zu überprüfen, geben Sie bitte localhost:631 im Browser ein. Falls der Drucker (Menüpunkt „Drucker verwalten“) angehalten ist (Druckersymbol ist rot), können Sie ihn mit dem Knopf „Drucker starten“ wieder aktivieren.

Drucker-Quota: Ihr Restguthaben an Druckseite können Sie durch Eingabe von cip-d-printer, cip-e-printer, cip-f-printer im Browser (nur im CIP-Raum möglich) abfragen.

Das Drucken unter Linux gestaltet sich normalerweise recht einfach. In der Anwendung (z. B. Acrobat Reader) wählt man „Datei → Drucken“ und dann den passenden Druckernamen. z.B. cip-d-printer.

 Screenshot: Drucken aus LibreOffice

Im Linux-Drucksystem gibt es die Möglichkeit, zwei oder mehr Seiten verkleinert auf einer A4 Seite auszudrucken, um Papier zu sparen. Folgender Screenshot zeigt die Optionen die Sie bei evince (im Start-Menü Dokumentenbetrachter genannt) einstellen müssen, um den beidseitigen Druck mit 2 Seiten auf einem Blatt zu aktivieren:

 Screenshot: 2 Seiten auf einem Blatt und beidseitiger Druck (Druckdialog von "evince")

Evince können Sie über das Start-Menü („Dokumentenbetrachter“) oder im Terminal (Kommando „evince“) starten.

Zum Drucken von Dokumenten steht in beiden CIP-Räumen ein monochromer Laserdrucker zur Verfügung. Beidseitiger Ausdruck wird unterstützt. Der Drucker kann von jedem Arbeitsplatz aus verwendet werden. Das Papier für die Ausdrucke muß selbst mitgebracht werden. Es können maximal 400 Seiten pro Student und Semester im CIP-Raum C und 200 Seiten pro Student und Semester im CIP-Raum B gedruckt werden.

Wenn kein Papier im Drucker ist, speichert der Druck-Server bzw. der Drucker die eingegangenen Druckaufträge solange, bis wieder aufgefüllt wird. Beim Einlegen von Papier kann es daher vorkommen, dass Seiten von einem vorhergehenden Druckauftrag ausgedruckt werden, die man gar nicht haben will. Vorhandene Druckaufträge können in diesem Fall manuell gelöscht werden. Geben Sie dazu bitte in einem Web-Browser folgendes ein (nur jeweiligen im CIP-Raum möglich):

Wählen Sie bitte den Punkt „Drucker-Warteschlange anzeigen“. Sie erhalten eine Liste der Druckaufträge, die zum Ausdruck anstehen. Mit dem Schalter „Auftrag löschen“ können Sie einzelne Aufträge löschen und Ihrem eigenen Druck-Job die Bahn frei machen.

Falls Ihr Druckjob nicht ausgedruckt werden sollte, kontrollieren Sie bitte zuerst, ob Ihr Druckauftrag beim jeweiligen Printserver (s. o.) angekommen ist.Wenn nicht, hängt er vermutlich in der lokalen Warteschlange auf dem jeweiligen CIP-Rechner.

Drucker-Quota: Ihr Restguthaben an Druckseite können Sie durch Eingabe von 192.168.80.1 im Browser (nur im CIP-Raum möglich) abfragen.

Alternativ ist Cloud-Printing möglich, siehe hierzu den Artikel LMU-Cloud-Printing über die Kopiergeräte.